La Gomera ist eine von sieben Hauptinseln der Kanarischen Inseln (Spanien). Sie liegt im Atlantischen Ozean, im westlichen Teil des Archipels und gehört zu der Provinz von Santa Cruz de Tenerife. Ihre Hauptstadt ist San Sebastián de La Gomera. Seit 2012 gehört die Insel zur Gruppen der geschützten Biosphären.
 
Im Zentrum der Insel befindet sich der Nationalpark Parque Nacional de Garajonay, der 1.986 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
 
La Gomera weist eine Oberfläche von 369,76 km² auf. Der höchste Punkt der Insel ist der Gipfel des Garajonay mit einer Höhe von 1.487 m. Er gehört zum Parque Nacional de Garajonay. Die Insel ist ca.12 Millonen Jahre alt und auch als kolumbische Insel, da sie auch den Ausgangspunkt von Christoph Kolumbus Reise in die Neue Welt im Jahre 1.492 darstellt.
 
Die Insel La Gomera besitzt den 1981 gegründeten Nationalpark Parque Nacional de Garajonay, der später von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.
 
Die Erosion des Wassers hat zahlreiche Schluchten und an der Küste Steilhänge gebildet: ein Beispiel ist das Naturschutzgebiet Los Órganos im Norden der Insel, das auf anschauliche Weise Basaltsäulen hervorbringt, die durch das langsame Erkalten der Lava aus einem alten Vulkankrater entstanden sind.
 
La Gomera wurde immer gelobt für die außerordentlich gut erhaltenen Wälder. Das exemplarische Verhalten zur Erhaltung der Wälder erfüllt die einheimische Bevölkerung mit Stolz.
 
Die Wirtschaft der Insel La Gomera hat hauptsächlich auf dem primären Wirtschaftssektor basiert, insbesondere auf der Landwirtschaft und Viehzucht, aber auch der Fischfang hat entscheidende Beiträge geleistet, wobei in dem zuletzt genannten Sektor vergleichsweise das höchste Niveau der westlichen Inseln erreicht wurde.
 
All dies in Verbindung mit einem wohlwollenden Klima, der kulturellen und naturräumlichen Vielfalt, die die Insel besitzt, zuzüglich der unvergleichllichen Schönheit der kanarischen Dörfer und der zum Weltkulturerbe zählenden Nationalparks, machen diese kolumbische Insel zu einem idealen Urlaubsort des Qualitätstourismus.
 
Auf La Gomera können Sie Ihre ganz persönlichen Erlebnisse machen. Machen Sie diese Insel einzigartig, für Sie und für Ihre Lieben. Stellen Sie sich vor, dass eine Insel Sie mit ihrem Jahrtausende altem Wald umarmt, Sie in Buchten mit kristallklarem Wasser baden, das Sie zum Vibrieren bringt, in rhythmischem Einklang der Jahrtausendkultur.
 
Wir nehmen Sie mit auf eine wunderbare Reise der Gefühle und wir laden Sie ein zum Berühren, zum Riechen und zum Schmecken. Lassen Sie die faszinierenden Naturlandschaften auf sich wirken.
 
Geschichte
 
Wenn man die Reise von Kolumbus nach Amerika als eine der größten jemals durchgeführten Segelfahrten betrachtet, darf man nicht vergessen, dass der genuesische Seemann ausgerechnet hier die Leinen gelöst hat, um unsterblich zu werden.
 
Somit ist La Gomera Geschichte und die bedeutenden historischen Zeitzeugnisse der Insel sind einzigartig, da diese eng verknüpft sind mit der Reise von Kolumbus und den tief verankerten Traditionen der Vorfahren.
 
Die Überreste jener Epoche mögen bescheiden sein, jedoch lebt in ihnen der ausgesprochen hohe Wert, der diese Insel zum Ausgangspunkt der Entdeckungsgeschichte der Neuen Welt macht.
 
Klima
 
Die Temperaturen sind während des gesamten Jahres konstant, wobei die höchsten Temperaturen während des Sommers registriert werden. Das Phenomen des horizontalen Regens hat sehr große Bedeutung für den Parque Nacional de Garajonay, wo das Wasser aufgefangen aus den Nebelschwaden aufgefangen wird, so dass ein dichter Lorbeerwald entsteht.
 
Klimatologische Tabelle für Gomera

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

Sept.

Oktober

Nov.

Dez.

Tagestemperatur

21

21

22

23

24

25

27

29

28

26

24

22

Nachttemperatur

15

15

15

16

17

18

20

21

20

19

18

16

Sonnenstunden pro Tag

6

6

7

8

9

9

9

9

8

7

6

5

Regentage pro Monat

6

4

3

2

2

1

0

0

2

5

6

7

Wassertemperatur

19

18

18

18

19

20

21

22

23

23

21

20

 
Silbo Gomero
 
Der Silbo Gomero, die Pfeifsprache auf der Insel Gomera, existiert nach wie vor. Mit dieser Pfeifsprache kann sich die einheimische Bevölkerung über eine Distanz von ca. 3 km verständigen, indem sie nur mit dem Mund und den Fingern Laute bilden, die ein Sprachsystem bilden, das zum Weltkulturerbe erklärt wurde.